Appenzell - Radsport
nf

Bikerennen am Ostersamstag

Am Ostersamstag starteten die Bikerinnen und Biker von Danis Bike Team/RMC Appenzell beim Auftaktrennen des Stevens Bike Cup Ostschweiz bei besten Bedingungen in Arbon/TG. Im Gegensatz zu den letzten zwei Austragungen war die Strecke trocken und daher sehr schnell.

  • Das ist die Legende
    Lorenz Inauen beim Kampf um den Podestplatz. (Bild: zVg)
  • Das ist die Legende
    Yannou Bantle als neuer Teamfahrer bei Danik Bike Team.
  • Das ist die Legende
    Lorenz Inauen auf dem dritten Podestplatz.

Als jüngster startete Dario Keller in der Kategorie U15 über Total für 5 Runden. Mit einer konstanten Leistung erreichte er den 14. Platz. Seine Schwester Nina startete ebenfalls bei den U15. Sie erwischte einen sehr guten Start ins Rennen und konnte sich von den Konkurrentinnen absetzen. Leider stürzte sie in der 3. Runde und fiel auf den 7. Rang zurück. Sie zog sich einige Schürfwunden und Prellungen zu, sie arbeitete sich dennoch bis zum Schluss des Rennens wieder nach vorne und platzierte sich auf dem 4. Schlussrang.

Bei den U17 starteten Susanne und Simon Fässler. Susanne spürte die Nachwirkungen eines Sturzes aus dem Trainingslager in Tenero und erreichte nicht ihr Leistungsniveau – dennoch fuhr sie das Rennen zu Ende und kam auf den 8. Rang. Simon fuhr mit einer Schlusszeit 42:58min auf den 18 Rang.

In der Kategorie U19 standen gleich drei Fahrer am Start. Als bester dieses Trios klassierte sich Renato Rodighiero auf Rang 5. Renato konnte das sehr hohe Tempo gut mitgehen und im letzten Drittel des Rennens sogar noch zwei Plätze gutmachen. Jan Köppel verpasste im Gegensatz zu Rouven Inauen einen guten Start. Beide konnten danach ein konstantes Tempo fahren – jedoch nicht mit den Top 8 Fahrern mithalten. Rouven verlor nach einem kleinen Zwischenfall den Rhythmus und klassierte sich am Schluss auf dem 13. Rang, zwei Plätze hinter Jan, welcher auch ein gutes Rennen absolvierte.

Als bester von Danis Bike Team startete Lorenz Inauen bei den Fun Herren in die neue Saison. Er und Yannou Bantle absolvierten sechs grosse Runden. Lorenz lieferte sich vom Start an ein packendes Duell um den zweiten Platz welches er leider verlor – sich aber dennoch über den tollen 3. Schlussrang freuen konnte. Yannou sicherte sich etwas über fünf Minuten hinter Lorenz den 12. Rang.