Appenzellerland
pd

Das Appenzellerland tanzt Walzer

Gestern Vormittag wurde der erste neue Zug der Appenzeller Bahnen (AB) für die Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen nach Gossau geliefert. Das Fahrzeug wurde auf Rollschemeln auf der Schiene von Bussnang nach Gossau transportiert. Der Zug wird während der nächsten Monate für Testfahrten unterwegs sein, bevor er im Juni in den Fahrgastbetrieb geht. Die fünf neuen Züge, genannt «Walzer», haben die AB bei der Stadler Rail AG in Bussnang bestellt. Die Kosten betragen 40 Millionen Franken.

  • Das ist die Legende
    Ankunft des Fahrzeugs auf Rollschemeln. (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende
    Das Fahrzeug wird für den Ablad vorbereitet.
  • Das ist die Legende
    Der neue «Walzer» steht erstmals auf den Schienen der Appenzeller Bahnen.

Nachdem in Bussnang die Werkabnahme des ersten Zuges erfolgreich stattfand, wurde er für die Auslieferung bereitgestellt. Der Transport des Zuges erfolgte auf der Schiene von Bussnang via Winterthur nach Gossau. Am Nachmittag wurde der Zug durch eine Lokführerin der AB nach Herisau in die Werkstatt gefahren. Die vier weiteren Züge für die Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen werden im Monatstakt ausgeliefert.

Ab Ende März wird der erste neue Zug für Testfahrten zwischen Gossau und Wasserauen unterwegs sein. Es gilt nun, diverse Inbetriebnahmen und Typentests durchzuführen. Beispielsweise werden Antriebsoptimierungen, Bremsprobefahrten und Klimatests gemacht. Auch das Kundeninformationssystem in Form von Doppel-Bildschirmen wird geprüft. Die Testphase des ersten Zuges nimmt am meisten Zeit in Anspruch. Unregelmässigkeiten werden bei den restlichen Fahrzeugen, welche noch in der Fertigstellung sind, bereits im Werk ausgebessert. Thomas Baumgartner, Direktor der Appenzeller Bahnen, freut sich: «Das erste Fahrzeug geht Mitte Juni 2018 auf der Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen in den Fahrgastbetrieb; ab September sind alle neuen Kompositionen für unsere Kundinnen und Kunden unterwegs.» Auf diesen Zeitpunkt hin werden die bisherigen Züge weitgehend ausgemustert. Bei grossem Fahrgastaufkommen – z.B. an Schulreisetagen – können die Züge mit heutigen Wagen verstärkt oder in Mehrfachtraktion eingesetzt werden.

Die elf Züge Typ «Tango» (Linie Trogen-St.Gallen-Appenzell) brauchten für ihre fünf Geschwister noch einen Namen. Mit «Walzer» haben die Verantwortlichen einen passenden Begriff gefunden, welcher zum Appenzellerland und seinen Traditionen passt. Auch das Design der neuen Züge orientiert sich am Brauchtum der Region. So ist jeder Zug einem Brauch zugeordnet – Silvesterchlausen, Bloch, Alpfahrt, Betruf und Alpstobete. Der erste angelieferte Zug ist dem «Silvesterchlausen» gewidmet, was sich im Innendesign spiegelt.