Stein
gk

Die Post will eine Agentur im Volg

Nachdem der Gemeinderat im September des letzten Jahres von der Post orientiert wurde, dass alternative Zugangspunkte bezüglich der Poststelle Stein geprüft werden, hat sich der Gemeinderat an insgesamt sieben Sitzungen mit dieser Thematik befasst.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: pd)

Die eingereichte Petition mit über 1100 Unterzeichnenden aus Stein sowie auch den Nachbardörfern hat die Verhandlungsposition des Gemeinderates gestärkt und wichtige Anliegen konnten bei der nun vorliegenden Agenturlösung berücksichtigt werden.

Der Gemeinderat ist am 4. Juli 2017 von der Post über den Entscheid, in Stein eine Postagentur zu führen, orientiert worden. Der Gemeinderat hat diesen Entscheid an seiner Juli-Sitzung zur Kenntnis genommen und nach zusätzlichen Abklärungen darauf verzichtet, bei der Post-Com Rekurs einzulegen. Die Erstunterzeichner der Petition sind von einer Delegation des Gemeinderates und einem Vertreter der Post über den Entscheid für eine Postagentur orientiert worden.

Durch die Postagentur im Dorfladen Volg können der Bevölkerung von Stein gute Postdienstleistungen angeboten werden. Im Weiteren ist es neu zudem möglich, Bareinzahlungen beim Zustellpersonal an der Haustüre vorzunehmen. Weitere Dienstleistungen im Sinne des Hausservices werden nicht angeboten, um keine Konkurrenzsituation zur Postagentur zu schaffen.

Der Gemeinderat bedauert die Schliessung der Poststelle Stein und den damit hergehenden Stellenabbau ausserordentlich, sieht aber nebst der gesicherten Grundversorgung durch die Postagentur auch Vorteile in der Agenturlösung. Während den langen Öffnungszeiten wird ein grosses Angebot an Postdienstleistungen angeboten, zusätzlich wird der Dorfladen durch das neue Dienstleistungsangebot gestärkt.

Die Post plant nun die Details für die Einführung der Postagentur im Volg und orientiert die Bevölkerung wieder, sobald auch der genaue Termin für geplante Änderung bekannt ist.