Herisau - Langlauf, Ski alpin
pd

Dölf Alpiger holt die Silbermedaille

Die 83. SVSE Schweizermeisterschaften Alpin/Langlauf fanden vom 2. bis 4. März 2017 in Wildhaus statt. Während drei Tagen wurden mit Alpinen und Nordischen Austragungen die neuen Schweizermeister 2017 erkoren.

  • Das ist die Legende
    Siegerinnen und Sieger SVSE Schweizermeisterschaften Alpin/Langlauf 2017 (von links): Lucrezia Lareida (ESV Rätia), Dölf Alpiger (EWF Herisau), Curdin Lareida (ESV Rätia), Annina Strupler ESV BLS), Fabienne Felder (ESV Luzern), Beni Tresch (ESC Erstfeld). (Bild: zVg)

Regen und starke Windböen verhinderten am Donnerstag den Start vom Riesenslalom am ursprünglich geplanten Startpunkt Hoxpere. Alternativ wurden zwei verkürzte Läufe neben dem Thurlift ausgetragen. Die beste Zeit sicherte sich bei den Damen Annina Strupler (ESV BLS) mit 58.28 und bei den Herren sicherte sich diese Dölf Alpiger (EWF Herisau) mit 56.64.

Die verschiedenen Kategoriensieger wurden am zweiten Tag nach einem kürzeren oder längeren Slalom-Lauf (abhängig vom Jahrgang) erkoren. So sicherte sich beispielsweise Sigi Schmid aus Unterwasser (EWF Herisau) mit 38.63 bei den Herren 3 den Kategoriensieg. Curdin Lareida (ESV Rätia) erreichte in der Elite-Kategorie mit 33.30 die Tagesbestzeit. Dario Huber (EWF Herisau) wurde bei den Herren 1 mit 36.52 Erstplatzierter. Bei den Damen sicherte sich die letztjährige Schweizermeisterin Lucrezia Lareida (ESV Rätia) die Tagesbestzeit mit 33.06. 14 Staffeln mit jeweils vier Läufer sowie fünf Damen-Teams nahmen am Nachmittag am Staffel-Langlauf teil. Die Sektion ESC Erstfeld gewann dieses Rennen mit der Staffel «ESC Erstfeld Uristier 1» und einer Zeit von 1:13.26.

Die Samstägliche Skichilbi fand dieses Jahr oben im Bergrestaurant Oberdorf statt und bildete den feierlichen Rahmen um die neue Schweizermeisterin und den neuen Schweizermeister zu küren. Die Silbermedaillen gingen an Lucrezia Lareida (ESV Rätia) und Dölf Alpiger (EWF Herisau), die Auszeichnung in Bronze durften Fabienne Felder (ESV Luzern) und Beni Tresch (ESC Erstfeld) entgegen nehmen.