Teufen - Fussball
FCT/sk

Ein torreiches Appenzellerderby

Am vergangen Wochenende trafen auf dem Landhaus in Teufen der FC Teufen und der FC Appenzell aufeinander. In einem torreichen Spiel ging der Gast aus dem Innerrhodischen mit 5:4 als Sieger hervor.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild)

Bereits nach 3 Minuten eröffnete das Heimteam den Torreigen. Creo zeichnete sich als Torschütze aus. Doch gleich nach Wiederanpfiff konnten die Appenzeller bereits ausgleichen. Koch verwertete einen langen Ball per Kopf zum 1:1. Der FC Teufen liess sich von diesem Gegentreffer aber nicht aus dem Konzept bringen und übernahm sofort wieder das Spieldiktat. In Minute 10 folgte ein Freistoss von Creo Locher, der ebenfalls per Kopf traf. Und weitere sieben Minuten später fiel sogar das 3:1 für das Heimteam. Wieder zeichnete sich Creo als Torschütze aus. Dieser frühe Rückstand veranlasste FCA-Trainer Lenzi bereits in der 30. Minute die ersten Wechsel durchzuführen. Das Spiel der Gäste erhielt so wieder etwas Struktur. Und dies wurde kurz vor der Pause belohnt. Keller konnte eine Minute vor Abpfiff zum 3:2 verkürzen.

Als der Schiedsrichter zur zweiten Hälfte anpfiff, dauerte es gerade einmal zwei Minuten, bis Manser den Ausgleich für den FCA erzielte. In der Folge versuchten beide Mannschaften das Momentun wieder auf ihre Seite zu ziehen. Es waren die Gäste aus Appenzell, die nach 66. Minuten den erstmaligen Führungstreffer bejubelten. Und nur acht Minuten später erhöhte Koch sehenswert den Score auf 5:3. In der Schlussphase drückten die Teufner auf den Anschlusstreffer, doch die Innerrhoder standen in der Defensive sehr kompakt. Erst in der 83. Minute verkürzte Bahtiyari, in seinem ersten Einsatz, für den FC Teufen zum 4:5. Doch der Ausgleichstreffer fiel in der Schlussphase nicht mehr.

Der FC Appenzell zeigte sich in diesem Derby effizienter und nutzte die Fehler der Teufner Defensive vehement aus. Sie können sich so an der Tabellenspitze festsetzen, der FC Teufen dagegen findet sich im Mittelfeld der Tabelle wieder.