Appenzell
pd

Erfolgreiches erstes Halbjahr

Die Appenzeller Kantonalbank (APPKB) wächst weiter und präsentiert einen guten Geschäftserfolg von Fr. 9,9 Mio. Dieser fiel dank des Ertragswachstums im Zinsengeschäft sowie im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft leicht höher aus als im Vorjahr.

  • Das ist die Legende
    Die APPKB präsentiert ein gutes Halbjahresergebnis. (Bild: zVg)

Die Bilanzsumme der APPKB ist im ersten Halbjahr 2017 weiter angestiegen. Zuletzt verzeichnete sie einen Stand von Fr. 3,16 Mia., was einem Zuwachs von 3,3 Prozent entspricht. Die Kundenausleihungen nahmen im Vergleichszeitraum um 2,8 Prozent auf Fr. 2,67 Mia. zu. Dabei entwickelte sich das Hypothekargeschäft weiter positiv. Das Volumen erhöhte sich seit Anfang Jahr um Fr. 65,6 Mio. und erreichte erstmal einen Stand von über Fr. 2,5 Mia. Die gute Refinanzierungssituation der APPKB widerspiegelt sich darin, dass sich auf der Passivseite die Kundengelder ebenfalls um 1,9 Prozent auf Fr. 2,5 Mia. erhöhten.

Im ersten Halbjahr 2017 erhöhte sich der Betriebsertrag um Fr. 242'000 respektive 1,2 Prozent auf Fr. 20,2 Mio. Dabei entwickelten sich die Erfolge im Zinsengeschäft sowie im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft positiv. Ersterer konnte um 2,1 Prozent auf Fr. 16,3 Mio. und Letzterer um 3,6 Prozent auf Fr. 3,2 Mio. gesteigert werden. Rückläufig war jedoch der Erfolg aus dem Handelsgeschäft, dies aufgrund weniger Devisengeschäfte der Kunden. Mit einem Anteil von über 80 Prozent ist das Zinsengeschäft weiterhin der wesentlichste Ertragspfeiler der APPKB. Gefolgt vom Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, dessen Anteil trotz schwieriger Marktbedingungen von 15 auf 16 Prozent anstieg. Seit Jahresbeginn stabil entwickelte sich der Geschäftsaufwand. Im Vergleich zum Wachstum stiegen der Personalaufwand nur moderat um 1,7 Prozent auf Fr. 4,9 Mio. und der Sachaufwand um 2,0 Prozent auf Fr. 4,8 Mio. an. Dies insbesondere wegen Investitionen in verschiedene strategische Projekte.
Unter dem Strich konnte die positive Ertragsentwicklung den leicht gestiegenen Geschäftsaufwand wettmachen. Mit Fr. 9,9 Mio. resultierte im Vorjahresvergleich ein um 0,6 Prozent leicht höherer Geschäftserfolg. Die APPKB blickt positiv auf die ersten sechs Monate 2017 zurück. Die tiefen Zinsen und die dadurch sinkenden Margen stellen die Bank weiterhin vor grosse Herausforderungen. Jedoch hält das Wachstum weiter an und die Erträge konnten weiter diversifiziert werden. Deshalb rechnet die Bank auch im zweiten Halbjahr mit einem guten Geschäftsergebnis.