Heiden
pd

Erfolgreiches halbes Jahr der Raiffeisenbank Heiden

Die Raiffeisenbank Heiden erzielte im ersten Halbjahr 2018 ein gutes Ergebnis. Bei den Hypothekarausleihungen konnte weiterhin qualitatives Wachstum verzeichnet werden.

  • Das ist die Legende
    Die Leitung der Raiffeisenbank Heiden: (von links) Jürg Baumgartner, Vorsitzender der Bankleitung; Andreas Schmalz, Leiter Firmen-kundenberatung; Roger Kast, Leiter Services; Walter Bischofberger, Leiter Finanz- und Kundenberatung, Marcel Künzle, Leiter Kreditberatung. (Bild: zVg)

Die Hypothekarausleihungen der Raiffeisenbank Heiden wuchsen im ersten Halbjahr 2018 auf 679 Millionen Franken. Verglichen mit dem Vorjahreswert entspricht dies einer Steigerung von 2.3 Prozent. Die Kundeneinlagen sanken leicht auf 609 Millionen Franken. Die Bilanzsumme betrug per 30. Juni 2018 801 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 2,8 Prozent. Die Raiffeisenbank Heiden erzielte einen ausgezeichneten Geschäftserfolg von 2,47 Millionen Franken. Nach Bildung von weiteren Reserven und Abzug der Steuern konnte ein Periodengewinn von 235‘964 Franken ausgewiesen werden.

 Am 30. Juni 2018 zählte die Raiffeisenbank Heiden 7‘953 Mitglieder.

Die Raiffeisenbank Heiden Genossenschaft wurde 1906 gegründet und hat sich zu einer wichtigen Finanzdienstleisterin in der Region entwickelt. In den drei Bankstellen arbeiten 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, drei davon sind in Ausbildung. Die Bank weist eine Bilanzsumme von rund 801 Millionen Franken aus und zählt 14‘381 Personen zu ihren Kundinnen und Kunden. Davon sind 7‘953 als Genossenschafter Mitbesitzer der Bank.