Waldstatt
H9

Erste «Chilbi der Neuzeit» trotz Regenwetter ein beachtlicher Erfolg

Nach zweimaliger Durchführung des Spätsommerfestes beschloss der Vorstand des Waldstätter Vereins «Kinderparadies Bad Säntisblick», heuer erstmals eine «Chilbi» zu organisieren.

  • Das ist die Legende
    Trotz Regenwetter ist Organisator Hans-Peter Ramsauer mit der Waldstätter Chilbi zufrieden. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
    Der «Rathüsli-Schuppel» unterhielt im Seniorenheim und zeigte seine Hauben und Hüte. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
    Zahlreiche Stände und rund ein Dutzend Spielstationen zogen nicht nur in den Trockenphasen Publikum an. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
    Wenn das Kind kein geschminktes Gesicht wünscht, macht die Mutter mit. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
    Alt-Kantonsrat Rolf Germann (mit Hut) unterstützte seinen einstigen Ratskollegen Ramsauer am Wurstgrill. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Es muss in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts gewesen sein, als auf dem damaligen Schwimmbadparkplatz letztmals in der Waldstatt eine Chilbi durchgeführt wurde. Der Versuch, eine solche einzuführen, scheiterte jedoch am Aufwand und wohl auch am mangelnden Interesse der Bevölkerung.

Diesen Tatsachen zum Trotz beschloss der Vorstand des 2009 gegründeten Vereins «Kinderparadies Bad Säntisblick Waldstatt», das 2015 und 2016 durchgeführte Spätsommerfest beim «Bad Säntisblick»zu einer «Chilbi» weiterzuentwickeln.

Der Standort beim Seniorenheim Bad Säntisblick bot sich an, weil die «Kindertagesstätte mit Charme» sich in dessen Nähe befindet. Die «Chilbi» mit rund einem Dutzend Spielstationen, aber auch mit Verkaufsständen, wurde am Samstag durchgeführt, weil gleichzeitig auch der traditionelle Spitex-Tag stattfand. Diese Organisation hat ihren Waldstätter Standort seit der Eröffnung des neu gebauten Seniorenheimes im Juni 2013 ebenfalls dort.

Obwohl am Samstag teils starker Regen fiel und der Anlass dadurch wohl weniger Besucherinnen und Besucher anzog, zeigte sich Vereinspräsident Hans-Peter Ramsauer nach dem Aufräumen zufrieden mit dem Anlass. Es habe unerwartet viel positives Echo erhalten und auch der Grillwurst-Verbrauch gegenüber dem Vorjahr war mehr als doppelt so hoch. Besonders wusste das aufgestellte alte Karussell zu gefallen. Zu den Höhepunkten zählte auch der «Rathüsli-Schuppel», der im Bad-Säntisblick-Saal seine Hauben und Hüte zum Thema «Schwägalp-Schwinget» zeigte und dort, aber auch im Foyer Besucherinnen und Besucher sowie die Bewohnerinnen und Bewohner zu deren Freude mit «Zäuerli» bestens unterhielt.