Bühler - Fussball
ronja zeller

FC Bühler geht mit einem Unentschieden in die Winterpause

Im letzten Vorrundenspiel traten die Bühlerinnen gegen den FC Oerlikon/Polizei an. Drei Punkte wären sehr wichtig gewesen, allerdings kam der FC Bühler trotz zahlreichen Torchancen nicht über ein 0:0 hinaus.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Bigstock)

Die Bedingungen an diesem Sonntag waren nicht die optimalsten. Der Platz war tief und schlammig, der Wind wehte das ganze Spiel hindurch aus voller Kraft. In den ersten Minuten gehörte der Ballbesitz dem Heimteam. Allerdings wehrten das Mittelfeld und die Verteidigung von Oerlikon Polizei die Bälle immer gekonnt ab, und so kam es kaum zu Torchancen.
Nach einer Viertelstunde waren es dann aber die Bühlerinnen, die mit Chiara Quarella zu einer ersten guten Chance kamen. Drei Minuten später kam auch Oerlikon über die Aussenseite zu einer Gelegenheit. Tanja Schöpfer, welche ihr Debüt als Goalie gab, vereitelte die Chance des Heimteams gekonnt. Nun waren es die Gäste die mehr Druck machten und das Spiel in die Hand nahmen. In der zwanzigsten Minute zog Seline Fiechter aus der Weite ab, die Torhüterin des Heimteams rettete Oerlikon in extremis vor einem Rückstand. Die Bühlerinnen kombinierten weiter, allerdings fehlte meistens der Abschluss aufs Tor.
Erst drei Minuten vor der Pause kam der FC Bühler wieder zu einer Grosschance. Tonia Graf wurde rechts aussen vom Mittelfeld perfekt lanciert. Sie zog aus, direkt aufs Tor; ihr Schuss wurde von der starken Heimtorhüterin abgewehrt.
Bühler kämpfte weiter nach vorne. Karin Mösli schnappte einer Gegenspielerin den Ball weg und lief auf die Torhüterin zu, liess sie auf der rechten Seite aus und passte zur Mitte. Seline Fiechter schoss direkt auf das fast leere Tor, nur eine Gegenspielerin stand noch im Tor, welche im letzten Moment den Ball noch am Tor vorbei lenken konnte. Dies hätte die Führung für die Gäste sein müssen. Mit einem 0:0 ging es schliesslich in die Pause.
Die Mannschaft aus Bühler, die nun gegen den Gegenwind spielten, wusste, dass sie jetzt vor allem hinten aufpassen mussten. Man versuchte nun eher mit flachen Bällen zu agieren, damit ihnen der Wind nicht zum Verhängnis wurde. FC Oerlikon versuchte im Gegenzug mit hohen Bällen die Bühler Verteidigung zu umspielen, dies gelang auch teilweise. Durch die starke Tanja Schöpfer konnten diese Angriffe gekonnt abgewehrt werden.
In der 71. Minute kam der FC Oerlikon zu einer Grosschance. Nach Verwirrung im Strafraum wehrte zuerst Tanja Schöpfer ab und danach rettete Seline Fiechter auf der Linie die Bühlerinnen vor einem Rückstand. Das Spiel ging hin und her und vor allem die Bühlerinnen kamen in den Schlussminuten zu Chancen, der Ball konnte jedoch an diesem Nachmittag einfach nicht im Tor untergebracht werden. Trotz der kämpferischen Leistung und den zahlreichen Torchancen von Bühler blieb es bis zum Ende 0:0.