Gais
gk

Gemeinderat genehmigt letztjährige Jahresrechnung

Der Gemeinderat genehmigt die Jahresrechnung 2016 mit Erfolgsrechnung, Investitionsrechnung, Bilanz und Anhang. Der Überschuss beträgt 1’000’439.31 Franken und wird dem Bilanzüberschuss im Eigenkapital zugewiesen. Der Voranschlag sah einen Aufwandüberschuss von 290’400 Franken vor.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: bigstock)

Die Jahresrechnung 2016 konnte somit wiederum sehr gut abgeschlossen werden. Verschiedene Faktoren haben zu diesem guten Ergebnis geführt. Bei den Erbschafts- und Schenkungssteuern konnte ein Ertrag von rund 900’000 Franken verbucht werden. Dieser hohe Betrag hat bewirkt, dass die Nebensteuern insgesamt mehr als 800’000 Franken über dem Voranschlag liegen. Bei den ordentlichen Steuereinnahmen hingegen mussten, gegenüber dem Voranschlag, Mindereinnahmen von rund 300’000 Franken hingenommen werden. Dies ist insbesondere auf tiefere Nachzahlungen zurückzuführen. Der Veranlagungsgrad der kantonalen Steuerverwaltung war im vergangenen Jahr infolge EDV-Umstellung tiefer als in den Vorjahren. Wie gross dieser Einfluss auf die Nachzahlungen war, wird sich zeigen. Schliesslich haben auch die Besserabschlüsse sämtlicher Ressorts wesentlich zum guten Ergebnis beigetragen. In der Rechnung 2016 ist nun erstmals die Rechnung des Alterszentrums Rotenwies vollständig integriert. Auf das Ergebnis hat diese Umstellung aber keinen Einfluss, da das Defizit bereits zu einem früheren Zeitpunkt in der Gemeinderechnung ausgewiesen worden ist.