Appenzell - Unihockey
Florian Manser

Gute Leistung der UHA U21

Am Samstag stand für die U21 Junioren des UH Appenzell ein Auswärtsmatch gegen die ungeschlagenen Tabellenführer aus Sargans an.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Fotolia)

Die Appenzeller starteten mit voller Motivation ins Spiel. Ihnen war bewusst, dass sie die Sarganser besiegen können, denn in einem früheren Freundschaftsspiel, ist dies schliesslich ebenfalls möglich gewesen. Nach zweieinhalb Minuten konnte Pascal Frischknecht durch das Zuspiel von Jonas Neff schon das erste Tor erzielen. Sargans setzte die Appenzeller Verteidigung ziemlich unter Druck und zwang sie zu einem schnellen und sauberen Spiel. Nach sechs Spielminuten konnten die Sarganser den Ausgleichstreffer durch einen Abpraller erzielen. Doch die Appenzeller liessen den Kopf nicht hängen. Drei Sekunden später war der Vorsprung erneut hergestellt. Pascal Frischknecht versenkte den Ball direkt nach dem Bully mit einem Weitschuss unter der Latte. Die Appenzeller hatten im ersten Drittel den Ball besser unter Kontrolle und Maurin Dörig konnte den Vorsprung so nach zehn Minuten verdient erweitern. Bis zum Ende des Drittels fielen dann auf beiden Seiten keine Tore mehr und der Spielstand lautete 3:1 für Appenzell.
Jedoch wussten die Appenzeller, dass sie trotz Vorsprung nicht lockerlassen dürfen, denn es war anzunehmen, dass die Sarganser noch mehr Druck ausüben. Nach einer kurzen Verschnaufpause und der Besprechung startete das mittlere Drittel. Wie angenommen kamen die Sarganser aggressiver aus der Garderobe und es gelang ihnen in Kürze zwei Tore zu erzielen. Somit war der Spielstand wieder ausgeglichen. Die Appenzeller vermochten zu reagieren und kurz vor dem Drittelsende erzielte Jonas Neff wieder den Führungstreffer. Doch die Führung hielt nicht lange, denn kurz darauf schossen die Sarganser das 4:4 – noch vor der Sirene.
Die Junioren starteten voller Hoffnung in das letzte Drittel und konnten ihre Ambitionen schon nach kurzer Zeit mit einem Treffer von Andrin Sutter bestätigen. Doch auch die Sarganser versuchten vehement ein Tor zu erzielen. Nach mehreren Schüssen die neben das Tor gingen, konnten sie dann durch ein gutes Zusammenspiel erfolgreich einnetzen. Das Spiel dauerte nur noch sieben Minuten. Beide Mannschaften wollten natürlich gewinnen und gaben nochmals alles. Einen Fehlpass der Appenzeller konnten die Sarganser eiskalt ausnutzen und zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung gehen. Die Appenzeller bäumten sich nochmals auf, doch leider war das Glück nicht mehr auf der Innerrhoder-Seite und die Schüsse konnten alle abgeblockt oder vom Torwart pariert werden.
Am Ende des Spiels lautete der Spielstand 5:6 für Sargans. Die Enttäuschung war gross, dass das Spiel so knapp verloren ging.