Walzenhausen
H9

204 Stimmberechtigte gaben 185 leere Stimmen ab

In Walzenhausen gab es bei der Gemeinderatswahl 164 Stimmen für «Vereinzelte». Die Wahlbeteiligung lag bei 15,3 Prozent. Von den 1330 Wahlberechtigten gaben nur 204 «Walzehüüsler» und «Walzehüüslerinnen» für die beiden Ratssitze total 408 Stimmen ab. Davon waren 185 ohne Namen (leer) und drei ungültig.

  • Das ist die Legende
    Kuriose Wahlsituation in Walzenhausen. (Symbohlbild: Archiv appenzell24.ch)

Besondere Wahlergebnis heute in der Vorderländer Gemeinde Walzenhausen: Weil offiziell keine Kandidaten zur Wahl standen, legten die wenigen Urnengänger in grossem Masse leere Stimmzettel in das Wahlkuvert.

Für die Auswertung fielen entsprechend nur 220 Stimmen in Betracht, das absolute Mehr betrug folglich bescheidene 55 Stimmen.

Die Gemeindekanzlei führte bei der Bekanntgabe der Resultate nur jene Personen auf, die mehr als fünf Stimmen erhielten.

Es sind dies Jürg Frei (13), Adrian Keller (8), Rolf Eisenhut und Urs Züst (je 7), Peter Gut (6) sowie mit je fünf Stimmen Martin Aeschlimann, Hansueli Jüstrich und Andreas Rempfler.

Am meisten Stimmen fielen auf die Kategorie «Vereinzelte» mit vier oder weniger Nennungen: gemäss Abstimmungsprotokoll wurden 164 solcher Stimmen gezählt.

Die Gemeindekanzlei ruft dazu auf, dass jene Personen, die am zweiten Wahlgang teilnehmen wollen, «dies bis spätestens am Mittwoch nach dem ersten Wahlgang der Gemeindekanzlei» mitteilen.