Herisau - Unihockey
wg

70 Mannschaften, 400 Teilnehmende, 4 Sieger

Das ATV-Jugend-Turnier erfreut sich Jahr für Jahr bei den Mädchen und Knaben grosser Beliebtheit. Meister wurden bei den Mädchen Mädi Wolfhalden und Waldstatt und bei den Knaben Urnäsch und Waldstatt.

  • Das ist die Legende
    Bilder: Werner Grüninger
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Über das letzte Wochenende organisierte der Turnverein Herisau in Zusammenarbeit mit der Juko des Appenzellischen Turnverbandes das zur Tradition gewordene ATV-Jugend-Unihockey-Turnier. 70 Mannschaften haben in vier Kategorien mit über 400 Mädchen und Knaben teilgenommen und ermittelten während zwei Tagen die vier Sieger. Kampf, Technik und Freude am Spiel sind wichtige Voraussetzungen für attraktive und spannende Spiele beim Unihockey.

In den drei Turnhallen herrschte vom Samstagmorgen bis zum Sonntagabend viel Betrieb, denn nicht nur Gewinnen, sondern auch die Freude am Spiel war vielfach ausschlaggebend. Allgemein wurde mit grossem Engagement fair, aber hart gekämpft, so dass von Beginn weg zahlreiche spektakuläre Situationen im Angriff wie in der Verteidigung zu sehen waren. Auf und rund um das Spielfeld herrschte Hochbetrieb, da die Spieler lautstarke Unterstützung und Ratschläge von Mitspielern und begeisternden Eltern erhielten. Schlussendlich gab es keine Verlierer, sondern nur Sieger. Die grösste teilnehmende Zahl an Mannschaften stellten Schwellbrunn mit 11 Teams und Waldstatt mit 10 Teams.

In zwei Kategorien wetteiferten Mädchen und Knaben der Jahrgänge 2001-2005 und 2006 und jüngere verbissen um Punkte und Sieg, denn jeder Sieg wurde ausgiebig gefeiert. Bei den Mädchen der Kategorie A setzte sich Mädi Wolfhalden 1 gegen Mädi Urnäsch mit 2:1 durch gefolgt von Hundwil und Stein. Bei den Knaben feierte Urnäsch 1 im Final einen klaren 5:1 Sieg gegen Oberegg, gefolgt von Waldstatt 2 und Schwellbrunn 5.

Die Mädchen von Waldstatt 3 konnten den Wanderpreis in der Kategorie B verteidigen, in dem sie den Final gegen Herisau Spila 1 mit einem klaren 5:1-Sieg für sich entschieden, gefolgt von Mädi Urnäsch 4 und Hundwil 6. Die Knaben wiesen das grösste Teilnehmerfeld mit 21 Mannschaften auf. Im Final standen sich Waldstatt 6 und Bühler 2 gegenüber und lieferten sich einen spannenden und ausgeglichenen Kampf um den Sieg, den sich kurz vor Schluss die Waldstätter mit 2:1 sicher stellten.