Appenzell - Fussball
mk

Innerrhoder verlieren gegen Besa St.Gallen mit 1:6

Die 3. Liga-Fussballer des FC Appenzell hatten sich gegen den FC Besa aus St.Gallen viel vorgenommen und glaubten daran, dass Punkte auch gegen den Spitzenreiter möglich sind. Doch der Gegner war zu stark und die Innerrhoder verloren mit 1:6 klar.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Bigstock)

 

Der Start in die Partie war zwar bei zum Teil leichten Regen und windigen Verhältnissen genial und spielte mit der Führung in der 2. Minute dem Vorhaben der Appenzeller voll und ganz in die Karten. Leider gelang es der Mannschaft dann nicht mehr, den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten und so wurde der Druck von Besa von Minute zu Minute stärker. Die drei Gegentore kurz vor und nach der Halbzeit wirkten «lähmend», insbesondere wenn man die individuellen Stärken einiger Spieler des Gegners sah. Was die Nummer 11 (mit drei Toren) und 10 der Gäste (welche sich in der Winterpause noch mehr mit höher klassigen Spielern verstärkten) zeigten, war schon sehr eindrücklich. Gegen die technische hervorragende Mannschaft waren die Einheimischen einfach überfordert, musste Trainer Patrik Lenzi feststellen. Und wenn man sich soviele Abspielfehler leistet, dann wird es fast unmöglich, Punkte gegen diese Mannschaft zu holen. Leider wurden auch die wenigen Angriffe mit zu wenig Überzeugung abgeschlossen.