Urnäsch
gk

Leistungsvereinbarung mit VAW gutgeheissen

Der Gemeinderat hat dem ausgearbeiteten Entwurf einer Leistungsvereinbarung zwischen dem Kanton und den Gemeinden mit dem Verein Ausserrhoder Wanderwege (VAW) zugestimmt. Im Bereich Planung, Anlage und Erhaltung der Wanderweginfrastruktur erfüllt der VAW gestützt auf die Fuss- und Wanderweggesetzgebung im Auftrag der öffentlichen Hand Aufgaben für das Wanderwegwesen.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Archiv/a24)

 

Die Ausarbeitung von Mitberichten zu Baugesuchen im Zusammenhang mit Wanderwegverlegungen ist aufgrund einer Neuausschreibung von der Firma Strittmatter und Partner AG an die analyGIS.ch in St.Gallen übergegangen. Diese wird damit auch die Ansprechpartnerin für die zuständigen kantonalen und kommunalen Ämter sowie für die lokalen Wanderweg-Delegierten.
Neu geregelt wird auch der Geldfluss zwischen dem Kanton und den Gemeinden. Nicht verändert wird der bisher geltende Kostenteiler und die Höhe der Beiträge. Der Verrechnungsschlüssel sieht wie bis anhin neben einem fixen Sockelbeitrag von jeweils 1000 Franken pro Gemeinde auch einen variablen Beitrag - aufgrund der jeweiligen Länge der Wanderwege - vor. Das Wanderwegnetz des ganzen Kantons Appenzell Ausserrhoden umfasst 732 Kilometer. Davon fallen auf Urnäsch mit 109 Kilometer am meisten Wanderwege sowie mit 3978 Franken der höchste Beitrag.
Nicht betroffen von dieser Leistungsvereinbarung sind die Aufgaben des lokalen Wanderweg-Delegierten Werner Knöpfel. Er und Res Isenschmid sind und bleiben für den Unterhalt der Wanderwege und Feuerstellen auf Urnäscher Gemeindegebiet verantwortlich und dafür erste Ansprechperson. Der Gemeinderat dankt dafür und hofft noch lange auf deren Engagement zählen zu dürfen.