Appenzell
kai

Närrische Grenzen überschritten: Polizei sucht Zeugen

Bei einer Auseinandersetzung an der Fasnacht musste eine Person in Spitalpflege verbracht werden.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: bigstock)

In der Nacht auf den Sonntag (11. Februar 2018) musste um 2.00 Uhr eine Patrouille der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden an eine Auseindersetzung zu den Rathausbögen in Appenzell ausrücken. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte eine private Sicherheitsfirma zwei Männer im Alter von 22 und 24 Jahren nach einer Schlägerei «getrennt». Einer der beiden musste mit einem Rettungsfahrzeug in Spitalpflege gefahren werden.
In der Nacht auf den Samstag (9./10. Februar 2018) wurden auf der Bahnhofstrasse drei parkierte Personenwagen beschädigt. An diesen Fahrzeugen wurden Rückspiegel und Scheibenwischerblätter abgebrochen. Der Sachschaden beträgt etwa tausend Franken.


Personen, welche sachdienliche Angaben zur Auseinandersetzung und zu den Sachbeschädigungen machen können, werden ersucht, sich mit der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden, Telefon 071 788 95 00, in Verbindung zu setzen.