Appenzell - Radsport
hr/eing.

Nina Keller und Ruedi Koch gewinnen Wesenrennen

Das traditionelle Wesenrennen fand am Mittwoch bei guten Verhältnissen statt. Für den Verein «Sportliche Männer» ist es jeweils das Clubrennen.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild)

Lange sah es nicht nach trockenem Wetter aus, aber am Abend war das Wetterglück auf der Radfahrerseite und der Himmel riss ein wenig auf. Somit konnte das Rennen bei trockener Strasse durchgeführt werden.
Das Wesenrennen führt von Mettlen die Lehnstrasse hinauf nach Meistersrüte und weiter bis Brenden. Es ist das einzige Rennen, das als Massenstartrennen ausgeführt wird. Das bedeutet: alle Teilnehmer starten zusammen. Erfreulicherweise waren 29 Teilnehmer am Start.
Nach der neutralisierten Strecke, die bis zum Ende des Lehnquartiers ging, fuhr Ruedi Koch eine Attacke, die niemand mitgehen konnte oder wollte. Er konnte den herausgefahrenen Abstand zu den ersten Verfolgern bis auf die Meistersrüte halten. Auch weil in der Verfolgergruppe nicht alle am äussersten Limit fuhren. Von Meistersrüte nach Brenden wurde dann in der Verfolgergruppe das Tempo forciert. Ruedi Koch verwaltete aber seinen Vorsprung sehr gut, er fuhr mit einem knappen Vorsprung von fünf Sekunden als Erster über die Ziellinie. Den Dreiersprint um Platz zwei konnte Pirmin Baumann für sich entscheiden vor Thomas Rusch, der Dritter wurde. Bei den Frauen konnte Nina Keller das Rennen für sich entscheiden, vor Lucia Rechsteiner.