Herisau
Mitg.

Plattenspieler und Autoreifen: Gesammelt und aufgeräumt

Kurz vor den Frühlingsferien waren die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Moos mit Leuchtwesten, Kehrichtsäcken und Zangen unterwegs.

  • Das ist die Legende
    Es kommt einiges zusammen. (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende
    Das Sammelgut wird in Fässern sortiert.

Es ist eine Tradition, dass im Schulhaus Moos an einem Mittwoch Ende März oder Anfang April ein Aufräumtag angesetzt wird. Er fand nun zum vierten Mal statt. Schon bevor sich die rund 70 Mädchen und Knaben vom Kindergarten bis zur 6. Klasse zum Sammeln in Gruppen auf die zwölf Routen machten, widmeten sie sich dem Thema Abfall. Sie machten sich Gedanken darüber, warum die Menschen aus Mengen von Abfall wegwerfen. Aus Dummheit, Bequemlichkeit, Unwissen? Die Schülerinnen und Schüler erhielten auch Informationen zu den Gefahren, die der Abfall zum Beispiel für Tiere mit sich bringt: Diese nehmen oft Plastik- oder Metallteile mit der Nahrung auf.

Die Angestellten des Werkhofs hatten Leuchtwesten und Zangen sowie Fässer zum Sortieren des Sammelguts gebracht. Lehrpersonen und Eltern führten die Gruppen an. Nebst viel Kleinkram und Tausenden von Zigarettenstummeln wurden auch grössere Teile gefunden wie ein Plattenspieler und ein Autoreifen. Auf den meisten Routen befand sich weniger Abfall als vor einem Jahr. Dies bewerten die Verantwortlichen als erfreulich. Vom Amt für Umwelt erhielten die Schülerinnen und Schüler als Dank für ihr Engagement einen Znüni.