Appenzell - Schwingen
ms

Ramon Mock im Schlussgang

Am letzten Samstag nahmen 40 Appenzeller am Zürcher Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Schleinikon teil. Die mitgereisten Betreuer und Eltern konnten bei strahlendem Sonnenschein viele spannende Zweikämpfe geniessen. Bei der Kategorie 06/07 stellten die Appenzeller mit Ramon Mock gar einen Schlussgangteilnehmer.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild)

Gut 300 Nachwuchsschwinger aus dem NOS-Gebiet starteten am frühen Morgen in den Wettkampf. Wieder einmal mussten die eher kleinen Appenzeller die körperliche Überlegenheit ihrer Kontrahenten annehmen, und trotz allem stellten sie sich mutig dem Zweikampf.
Bei den beiden ältesten Kategorien 00/01 und 02/03 wurde das Eichenlaub unter den Gegnern ausgemacht. Leider vermochte sich kein Innerrhoder in die Zweigränge einzugliedern. Dennoch gilt es zu erwähnen, dass Dominik Brülisauer, Haslen, den Platz nur einmal als Verlierer verlassen musste, viermal endete der Kampf unentschieden und einen gewann er. Bei der Kategorie 02/03 machte Ignaz Speck, Appenzell, mit drei gewonnenen Gängen auf sich aufmerksam. Da er sich nur einmal die Maximalnote auf sein Notenblatt schreiben lassen konnte, reichte es zwar für den 12. Rang, jedoch verpasste er den Zweig um einen ärgerlichen halben Punkt.
Wie gewohnt sicherten sich in der Kategorie 04/05 die beiden Brülisauer Raphael Schiegg und Mauro Manser das begehrte Eichenlaub. Schiegg gewann vier seiner Gänge und erreichte mit einem Punktetotal von 56.50 den guten 6. Schlussrang. Das Notenblatt von Manser wies drei Siege, zwei gestellte und einen verlorenen Gang auf und er klassierte sich auf dem 10. Schlussrang.
Der Gontner Ramon Mock lieferte einen super Wettkampf ab. Mit vier gewonnen Gängen, davon drei mit der Maximalnote 10, sicherte er sich den Einzug in den Schlussgang. Gespannt fieberten seine Clubkameraden und die anwesenden Eltern mit und feuerten ihn an. Doch sein Gegner erwies sich als zu stark und legte Mock auf den Rücken. Mit einem Punktetotal von 57.25 sicherte er sich den hervorragenden 3. Platz. In dieser Kategorie erarbeiteten sich mit Andrin Inauen, Brülisau, und Martin Fässler, Appenzell, zwei weiter Innerrhoder den Zweig. Inauen verlor keinen seiner Gänge und mit drei gewonnenen und drei gestellten Gängen rangierte er sich auf Platz 8b. Fässler gehörte mit drei gewonnenen, einem gestellten und zwei verlorenen Kämpfen zu den glücklichen Schwingern, welche sich auf dem letzten Zweigrang klassierten. Mit Robin Schmid, Eggerstanden, Sämi Koch, Gonten, und Aurel Schmid, Brülisau, zeigten drei weitere Innerrhoder gute Leistungen und verpassten das Eichenlaub nur knapp.
Die Jüngsten brachten am meisten Zweige nach Hause. Mit Sepp Inauen, Appenzell, Lukas Mock, Gonten, und Lukas Holderegger, Appenzell, mischen gleich drei Innerrhoder vorne mit. Alle gewannen vier ihrer Zweikämpfe und reihten sich hintereinander in der Schlussrangliste auf Rang 4, 5a und 5b auf. Ebenfalls vier Siege wies das Notenblatt des Gontners Nico Koch auf. Mit einem Punktetotal von 56.50 klassierte er sich auf dem 7. Schlussrang. Mit Silvan Koch konnte sich ein weiterer Gontner zu den Zweiggewinnern zählen, er beendete seinen Wettkampf auf Rang 9b. Mit Fabian Fuchs, Appenzell, und Dominik Sutter, Brülisau, konnten auch in dieser Kategorie weitere Schwinger ihr Talent aufzeigen, und mit etwas mehr Wettkampfglück reicht es vielleicht bereits beim nächsten kantonalen Nachwuchsschwingertag am kommenden Samstag in Wolfhalden zum begehrten Zweig.