Appenzell, Herisau
rr

Reinerlös der «Pueri Cantores»-Konzerte für wohltätige Organisationen

Konzerte in Herisau und Appenzell haben dank grosszügiger Sponsoren einen beachtlichen Überschuss eingebracht. 3600 Franken wurden verschenkt.

  • Das ist die Legende
    Lukas Hidber, Marino Paggiola und die Delegation der Stiftung Waldheim bei der Checkübergabe in der Pfarrkirche Appenzell (von links). (Bild: Rolf Rechsteiner)

Am Dienstag traf sich Marino Paggiola, der die Konzerte von Ende Oktober in Appenzell und Herisau organisiert hatte, mit Vertretern der Stiftung Waldheim und des Kinderspitals Betlehem, um ihnen je einen Check über 1800 Franken zu überreichen. Das Sponsoring war so reichlich ausgefallen, dass dem rund 60-köpfigen Kinderchor aus dem Veneto die Kollekte mit nach Hause gegeben werden konnte. Wesentlich war, dass der Bezirk Appenzell die Jugendunterkunft zur Verfügung stellte und die Kirchen kostenfrei genutzt werden durften. Allen am Projekt Beteiligten gebührt ein grosser Dank, den Pfarrer Lukas Hidber in Vertretung des Bistums St.Gallen für das Kinderspital Betlehem aussprach. Ueli Graf tat es in Begleitung von drei Personen für die Stiftung Waldheim.