Bühler
gk

Übergangslösung im Heim

Der Gemeinderat hat sich auf Antrag der Heimkommission dafür ausgesprochen, der stellvertretenden Heimleitung eine Unterstützung im Rahmen von maximal vier Stunden pro Woche zur Seite zu stellen. Es sind dies Hansruedi Keller aus Waldstatt und Katharina Nef-Alder aus Urnäsch.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Bigstock)

Mit diesen beiden Fachleuten stehen dem Heim aktive Heim Co-Leitende zur Verfügung, die über eine sehr breite Erfahrung verfügen und die Situation in einem gleich grossen Heim in Urnäsch gut kennen. Hansruedi Keller kennt von einer früheren Begleitung das Heim «Wohnen am Rotbach» bereits und bringt auch Erfahrung aus seiner Zeit bei der Heimaufsicht AR mit. Die beiden vorgeschlagenen Personen leiten das Heim in Urnäsch gemeinsam.

Die Bewerbungsfrist für die neue Heimleitung ist in der Zwischenzeit abgelaufen. Als nächstes werden die Unterlagen gesichtet und erste Gespräche mit Bewerberinnen und Bewerbern geführt.