Herisau, Waldstatt
kar

Vier Totalschäden bei drei Unfällen

Heute Morgen, 18. April, ereigneten sich in Waldstatt und Herisau drei Verkehrsunfälle mit Sachschaden – Personen wurden keine verletzt.

  • Das ist die Legende
    Die an den Unfällen in Waldstatt involvierten Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert.
  • Das ist die Legende
    Die Rutschpartie beim Selbstunfall in Herisau endete im Zaun. (Bilder: kar)

Um 06.15 Uhr versachte ein 49-jähriger Automobilist auf der Fahrt von Schachen in Richtung Herisau einen Selbstunfall. In der Rechtskurve Höhe Ramsenhof geriet der Lenker auf der schneebedeckten Fahrbahn in Schleudern und prallte in den angrenzenden Zaun.
In Waldstatt waren gleich vier Fahrzeuge in einen Verkehrsunfall verwickelt. Um 06.30 Uhr geriet ein Personenwagen in der Rechtskurve Felsenegg auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lieferwagen. Kurze Zeit später ereignete sich an selber Stelle ein Folgeunfall. Auf der Fahrt nach Herisau wich ein Personenwagenlenker den Unfallbeteiligten aus. Ein entgegenkommender Autolenker bremste ab und rutschte über die Sicherheitslinie. In der Folge kam es zur Kollision. An den vier Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden und sie mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde für die Dauer der Unfallaufnahme über das Auerhöfli umgeleitet.