Appenzell - Handball

Wende in den Schlussminuten

Mit einer starken Willensleistung dreht der TV Appenzell in den letzten acht Minuten die Auswärtspartie gegen Fortitudo Gossau 2 und siegt schliesslich 33:32.

  • Das ist die Legende
    Lukas Gamrat versucht an vier Gossauern vorbei Sven Sutter am Kreis anzuspielen. (Bild: zVg)

In einer ausgeglichenen Begegnung gelang es keiner Mannschaft, einen beruhigenden Vorsprung herauszuspielen. Zwar schufen es die Gossauer vor der Pause, zeitweise auf drei Tore wegzuziehen. Aber den Widerstand des TVA vermochten die Fürstenländer in keinem Moment entscheidend zu brechen. Immer wieder kämpften sich die Innerrhoder heran. Beim Stand von 17:15 wurden die Seiten gewechselt.

Ein ähnliches Bild bot sich nach der Pause. Die zweite Mannschaft von Forti Gossau war sichtlich bemüht, den TVA auf Distanz zu halten. Aber abschütteln liessen sich die Innerrhoder nicht. Achteinhalb Minuten vor Schluss stand es 30:27. Hörler, Simon Manser und zweimal Gamrat waren dann aber für einen Vier-Tore-Lauf des TVA innerhalb von fünf Minuten besorgt, womit für die Innerrhoder ein Punktegewinn in den Bereich des Möglichen rückte. Noch zweimal glichen die Gossauer aus. Doch darauf fanden Simon Manser und Hörler jeweils die schliesslich siegbringenden Antworten.