Appenzell - Volleyball
hr/thomas Migge

Appenzeller Bären bezwingen den Vorjahresmeister

Am Sonntag stand die Herrenmannschaft der Appenzeller Bären zum ersten Mal in dieser Saison auf heimischen Boden im Einsatz.

Beim dritten Meisterschaftsspiel stand der letzjährige Sieger der 2. Ligagruppe auf der anderen Netzseite und die Bären wussten, dass es eine Topleistung brauchte, um den Amriswilern Paroli bieten zu können. Zum ersten Mal in dieser Saison stand Marc Bochsler wieder in der Mannschaftsaufstellung der Appenzeller.
Die Bären starteten konzentriert in den ersten Satz. In allen Bereichen vermochen sie Druck auf die Gäste auszuüben, so dass deren Hauptangreifer das Spiel nicht entsprechend prägen konnte. Die Bären servierten stark, waren am Block präsent und verwerteten ihre Angriffe auf allen Positionen. So war die Konsequenz, dass die Bären einen angenehmen Vorsprung herausspielen konnten und den Satz souverän mit 25:16 gewannen.
Auch im zweiten Satz vermochte das Heimteam die Spannung hoch zu halten, die Appenzeller überzeugten in der ganzen Breite. Sie hatten das Spiel von A-Z unter Kontrolle und liessen trotz einer kurzen Baisse am Ende des Satzes nichts mehr anbrennen. Mit 25:19 ging auch der zweite Satz an die Bären.
Die ersten Punkte im dritten Satz zeigten schnell, dass die Spannungskurve der Bären stark nach unten zeigte. Sie agierten nicht mehr so souverän wie in den ersten beiden Sätzen, weshalb es den Gästen gelang, den Satz ohne weitere Probleme mit 25:15 zu gewinnen.
Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit am Sonntagabend hofften alle, dass das Spiel im vierten Satz entschieden werden könnte. Die Appenzeller wussten auch, dass sie nun wieder einen Gang höher schalten mussten, um die drei Punkte zu sichern.
Der Start in den vierten Satz verlief ausgeglichen. Beide Teams punkteten konstant. Man stellte fest, dass die Bären wieder zu 100% auf dem Feld standen, das Spiel begann wieder zu fliessen. Gegen Mitte des Satzes vermochten die Bären einen vorentscheidenden Vorsprung herauszuspielen, welcher bis zum Satzresultat von 25:16 kontinuierlich vergrössert wurde.