Appenzell - Unihockey
hr/marco mösli

Auswärtssieg gegen Winterthur United

Die Unihockeyaner gewinnen auswärts vor 420 Zuschauern gegen das Spitzenteam Winterthur United mit 5:4.

Eine gewisse Nervosität war den beiden Teams zu Spielbeginn anzumerken. Trotzdem starteten die Appenzeller entschlossener in die Partie, bereits früh konnte Sandro Bösch mit einem sehenswerten Distanzschuss seine Farben erstmals in Führung bringen. Winterthur reagierte zwar mit dem Ausgleichstreffer, doch noch vor der Pause brachte Mario Gasser Appenzell wieder in Führung.
Im zweiten Drittel wirkte das Heimteam dann deutlich entschlossener und setze die Innerrhoder oftmals schon früh unter Druck. Trotz den grösseren Spielanteilen der Winterthurer erhöhte Aldo Blaser nach einem Freistoss auf 3:1. Die Zürcher liessen sich dadurch aber nicht beirren und konnten nur kurz darauf mit einem Penalty den erneuten Anschluss herstellen. Nun wurde das Spiel zunehmend geprägt durch Strafen, oftmals nach Vergehen mit dem Stock, in einem ansonsten sehr fairen Spiel.
Die Strafenflut zog sich bis ins dritte Drittel durch. Gleich zu Beginn des Schlussabschnittes konnte das Heimteam erneut ausgleichen, doch wie so oft hatten die Appenzeller heute immer die richtige Antwort bereit. Mario Gasser setzte sich gegen zwei Winterthurer durch und konnte den völlig freistehenden Aldo Blaser anspielen, welcher keine Probleme hatte, Gelb-Schwarz erneut in Führung zu bringen. Nach dem erneuten Ausgleich der Winterthurer war wieder Appenzell an der Reihe. Aurel Sutter bediente den freistehenden Pascal Frischknecht im gegnerischen Slot. Mit einem satten Rückhandabschluss brachte er Appenzell ein letztes und entscheidendes Mal in Front. Winterthur versuchte nochmals alles, doch die Appenzeller Hintermannschaft stand souverän und konnte Mal um Mal gefährliche Situationen klären oder Bälle blocken. Ein sehr wichtiger Sieg für die Innerrhoder, welche sich, nach einem katastrophalen Saisonstart, nun im Mittelfeld der Tabelle etablierten.