Urnäsch
Gk

Budget 2020 mit 320'000 Franken Defizit

Der Voranschlag 2020 der Gemeinde Urnäsch sieht bei unverändertem Steuerfuss einen Ausgabenüberschuss von 321‘738.34 Franken sowie Investitionen von rund 1.58 Mio. Franken vor. An der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember wird darüber abgestimmt.

Der vom Gemeinderat an die Stimmberechtigten verabschiedete Voranschlag 2020 der Erfolgsrechnung basiert auf einem unveränderten Steuerfuss von 4.3 Einheiten und weist einen Gesamtaufwand von 19‘440‘632.34 Franken und einen Gesamtertrag von 19‘118‘894.00 Franken aus. Der Fehlbetrag von 321‘738.34 Franken kann Dank komfortablem Eigenkapitalpolster von rund 9.21 Mio. Franken problemlos aufgefangen werden. Der Abbau des Eigenkapitals im budgetierten Rahmen ist verantwortbar.
Im 2020 sind notwendige Netto-Investitionen von 1‘580‘000 Franken geplant. Die wesentlichen Investitionsausgaben betreffen: Abbruch/Neubau Gemeindehaus mit einem Kostenanteil von 1‘000‘000 Franken; Gemeindeanteil an Neubau Saienbrücke mit 100‘000 Franken; Fahrzeugersatzanschaffung HSM im Forstbetrieb mit 480‘000 Franken. Die Abschreibungen erfolgen linear ab Nutzungsbeginn über die festgelegte Nutzungsdauer des nach den neuen Kriterien bewerteten Verwaltungsvermögens und sind veranschlagt mit 926‘165.00 Franken. Das abzuschreibende Verwaltungsvermögen betrug per 31. Dezember 2018 rund 15.4 Mio. Franken.