Appenzell
Mitg.

Christian Hörler erhält Werkbeitrag 2019 der Innerrhoder Kunststiftung

Das Projekt «Die Säule» hat die Jury überzeugt. Die Innerrhoder Kunststiftung vergibt den Werkbeitrag 2019 an Christian Hörler.

Seit dem Jahr 2000 vergibt die Innerrhoder Kunststiftung in unregelmässigen Abständen Werkbeiträge, um zeitgenössisches Kunstschaffen zu fördern. Die Auswahl erfolgte aufgrund der von zehn Kunstschaffenden eingereichten Werkdokumente.

Christian Hörler, geboren 1982, erhält den Werkbeitrag für sein Kunstprojekt «Die Säule». In seinem künstlerischen Schaffen setzt sich Hörler mit den Eigenschaften und der Formbarkeit verschiedener Materialien auseinander. Insbesondere Steine üben seit seiner Ausbildung zum Steinbildhauer eine grosse Faszination auf ihn aus.

Mit dem Projekt «Die Säule» lenkt Hörler die Aufmerksamkeit auf die Steinbrüche im Appenzellerland, setzt Kunst als Wegweiser ein und lässt über die Verwendung von Baustoffen und den Umgang mit Natur und Ressourcen nachdenken. Stillgelegte Steinbrüche sind ein Stück Geologie, Handwerks-, Bau- und Sozialgeschichte. Stelen dienen als Grabmal, als Grenzstein oder Informationstafel. Christian Hörler bringt die beiden Dinge zusammen. Die Jury ist von der Sorgfalt im Umgang mit Material und Handwerk angetan. Das Vorhaben hat einen hohen Lokalbezug und setzte sich auf überraschende Art und Weise mit Geschichte und Gegenwart des Appenzellerlandes auseinander.