Innerrhoden - Volleyball
mitg

Die Routine siegt: Bären bodigen Schaffhausen

Nach zwei Wochenspielen fand am vergangenen Sonntag eine weitere Heimrunde statt. Mit vier Punkten aus den vergangenen zwei Spielen gingen die Bären mit gemischten Gefühlen in die anstehende Partie gegen den VBC Schaffhausen. In der Hinrunde zeigte man gegen diese Schaffhauser wohl die schwächste Leistung der gesamten Saison. Motivation genug also, sich von einer anderen Seite zu zeigen und dem Gegner, welcher durchaus als stark eingestuft werden kann, als veritabler Gegner aufzutreten.

Der Startsatz war ein offener Schlagabtausch. Die Schaffhauser zeigten, dass sie über eine geballte Angriffskraft verfügen und trotzdem konnten sie sich nicht entscheidend absetzen. Der Coach der Bären brachte mit der Aufstellung etwas Irritation ins Geschehen, daher gingen die Appenzeller von Beginn an konzentriert zur Sache. Am Ende entschied das Heimteam den ersten Satz mit 26:24 für sich.
Mit korrekter Aufstellung war der zweite Satz reine Formsache. Bereits zum Satzstart setzten sich die Bären ab und liessen sich nie mehr ernsthaft in Bedrängnis bringen. 25:18 war das klare Verdikt im zweiten Durchgang.
Nun nahm sich das Team eine Auszeit. So wirkte es zumindest, wenn man dem Team zuschaute. Die Gäste aus Schaffhausen hatten das Geschehen im Griff und gewannen den Satz mit 25:19.
Der vierte Satz war ein offener Schlagabtausch. Kein Team konnte sich entscheidend vom Gegner absetzen. Ein routinierter Schlussspurt der Bären verhalf dem Team zu ersten Matchbällen. Der Angriff der Gäste landete im Nirgendwo und auch die vermeintliche Berührung, welche die Gäste angeblich gesehen hatten, hatte keinen Einfluss mehr auf das Spiel. Die Bären gewannen den Satz mit 25:22 und sicherten sich weitere drei Punkte, welche die Appenzeller auf den dritten Tabellenplatz bringen.