Gais - Schwingen
Claudia Frick

Fünffacher Jubel in Lengwil

Den Appenzellern gelingt ein erfolgreicher Auftakt in die Kranzfestsaison. Am Ende jubelt seit 29 Jahren erstmals wieder ein Thurgauer Sieger.

  • Das ist die Legende
    Urs Giger (links) siegt im 1. Gang gegen Reto Landolt (Turnerschwinger). (Bilder: Lorenz Reifler)
  • Das ist die Legende
    Festsieger Samuel Giger.
  • Das ist die Legende
    Marcel Kuster im Duell mit dem Thurgauer Oldie Stefan Burkhalter.
  • Das ist die Legende
    Die erfolgreichen Appenzeller Schwinger v.l. Raphael Zwyssig, Marcel Kuster, Dominik Schmid, Urs Giger, Michael Bless.

Insgesamt fünfmal durften die Appenzeller vor die Ehrendamen treten. Nach den Thurgauern waren sie somit die zweiterfolgreichste Delegation. Marcel Kuster und dessen Klubkamerad Raphael Zwyssig klassierten sich im dritten Rang. Letzterer beendet den Wettkampf ohne Niederlage, musste lediglich zu Beginn gegen den Eidgenossen Domenic Schneider und im Duell mit dem wendigen St.Galler Dominik Oertig die Punkteteilung hinnehmen. Um seine Chancen auf einen Kranzgewinn zu wahren, geriet Kuster nach seinem verhaltenen Start mit zwei Gestellten, unter anderem mit dem Urgestein Stefan Burkhalter, arg unter Zugzwang. Die Aufholjagd gelang mit drei Maximalnoten bevor es im entscheidenden sechsten Gang zum Aufeinandertreffen der NOS-Schlussgangteilnehmer von 2015 kam. Damals mit dem besseren Ende für Michael Rhyner. Am heutigen Wettkampf nutzte Kuster die Gunst der Stunde und revanchierte sich für die frühere Niederlage und sicherte sich somit das Eichenlaub.

Der Morgen startete für Michael Bless mit dem Duell gegen Tobias Krähenbühl. Der Gaiser fand jedoch keine Möglichkeit den Thurgauer vor Ablauf der Zeit auf die gültige Seite zu bringen. Die Chance sich für die Schlussgangteilnahme zu qualifizieren vergab er dann im vierten Gang, als er sich im ersten Zug vom späteren Festsieger Samuel Giger bezwingen liess. Urs Giger legte mit einem Plattwurf im ersten Gang gegen den unbequemen Glarner Reto Landolt den Grundstein für seinen insgesamt 10. Kranzgewinn. Unmittelbar dahinter auf Rang fünf klassierte sich der Hundwiler Dominik Schmid. Dieser zeigte eine starke Leistung gegen Samuel Giger, musste letztlich aber doch die Stärke des Gegners anerkennen.

Martin Roth wie auch Jaime Marty konnten sich berechtigte Hoffnungen auf das begehrte Eichenlaub machen. Roth verpasste dies gegen Jeremy Vollenweider und Marty vom Schwingclub Appenzell wird eine der nächsten Gelegenheiten nutzen müssen, um in den Reigen der Kranzer aufsteigen zu dürfen.

Als überragender Sieger des Thurgauer Kantonalen Schwingfestes in Lengwil durfte sich Samuel Giger vor rund 5000 Zuschauern feiern lassen. Der 20-Jährige beendet damit eine seit 1989 anhaltende Durststrecke und hält den Sieg erstmals wieder in den eigenen Reihen. Im Schlussgang gewinnt er beim ersten Zusammengreifen mit Kurz und Nachdrücken gegen Roman Schnurrenberger.