Appenzell - Fussball
Martin Kradolfer

1. Mannschaft des FCA gewinnt drittes Cupspiel

Die 3. Liga Mannschaft des FC Appenzell zeigte im Cupspiel beim romanisch bündnerischen Club da bal (CB) Trun-Rabius eine solide und gute Leistung und gewann die lebhaft verlaufene Partie dank dem besseren Aufbauspiel und mehr Torchancen verdient mit 2:1 (1:1).

In der 7. Minute erzielte Neuzugang Roman Neuländner - nach einem Seitenwechsel-Zuspiel von Lars Manser - von rechts mit einem Schuss in die linke Ecke das 1:0 für Appenzell. Zwei und drei Minuten später konnte sich Gästekeeper Lukas D'Olif erstmals auszeichnen und ein weiterer Schuss der Bündner ging knapp daneben. Als auf der rechten Seite Jonas Signer angespielt wurde, sah er seinen Schuss gehalten. Nach einer gelungenen Kombination von Simon Baumann zu Jonas Singer und wieder zum Ersteren, konnte die einheimische Verteidigung klären. In der 26. Minute fiel dann durch einen «hohen Sonntagsknaller am Samstag» aus über 16 Metern dennoch der 1:1 Ausgleich. In der Folge hatte die Patrik Lenzi-Elf mehr von der Partie. Ein Zusammenspiel zwischen Marco Inauen, Jonas Signer und Simon Baumann endete aber mit einem Ball über das Tor.

In der 46. Minute lief auf der linken Seite Roman Neuländner in Stellung, konnte ein weites Zuspiel von über 50 Metern aus der Abwehr von Andrej Hörler erlaufen und von links ins rechte Eck Appenzell mit 2:1 in Front schiessen. Obwohl dies bereits der Siegtreffer war, verlief die Partie bis zum Ende keineswegs langweilig und es kamen auch etwas mehr Emotionen auf. Nach einem wohl unberechtigten Freistoss - Michael Dörig spielte den Ball - «hauten» die Bündner den Ball über den «Kasten». Im Strafraum der Platzherren wurde dann Lars Manser bei der Schussabgabe eigentlich gefoult und bei einem Versuch von David Köppel der Ball gehalten. Aber auch der aufmerksame Lukas D'Olif erhielt bei einem zur Ecke abgewehrten Ball Arbeit. Nach einem Fehler auf der linken Abwehrseite strich ein Schuss eines Bündners nur knapp am Gästetor vorbei und nach 81 Minuten reüssierten die Einheimischen nach einem Freistoss mit anschliessendem Kopfball knapp nicht. Dazwischen hatte auch Lars mit seinem Schuss keinen Erfolg. Die Gäste vertändelten im Mittelfeld einige Bälle, was zu einigen nicht ungefährlichen Angriffen der Truner führte. Nach einem taktischen Foul von Fabian Koller wurde dieser von seinem Gegenspieler umgestossen. Der Schiedsrichter aus Davos zeigte dem Innerrhoder gelb und dem Bündner rot. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit scheiterte Raphael King nach einem Zuspiel von Roman Neuländner am gut reagierenden Hüter. In der fünfminütigen Nachspielzeit konnte nach einem Freistoss Lukas D'Olif noch einen Ball wegfausten.