Appenzellerland, Steinegg
jf

200 Lernende zeigen ihre Freizeitarbeiten

In Steinegg ist am Freitag die Freizeitarbeiten-Ausstellung von Lernenden aus beiden Appenzell eröffnet worden. Die Ausstellung ist bis Sonntag geöffnet.

Kreativität und viel Begeisterung prägen seit jeher die jährliche Freizeitarbeiten-Ausstellung der appenzellischen Lernenden in den diversen handwerklichen Berufen. Das zeigt sich auch dieses Jahr wieder. Beeindruckend ist vor allem die grosse Qualität der gezeigten Stücke - ob als Einzelarbeit oder als Gruppenprojekt. Neben beachtlichem handwerklichem Geschick beweisen die ausstellenden jungen Frauen und Männer auch viel Begeisterung und Freude an ihrer beruflichen Ausbildung.

Dass Begeisterung für den Beruf grundlegend ist für Erfolg, kam auch in einer Podiumsrunde zur Eröffnung der Ausstellung zur Sprache, als vier der sieben appenzellischen Medaillengewinner an den SwissSkills 2018 über ihre Erfahrungen und Erlebnisse berichteten. Der Innerrhoder Landammann und Erziehungsdirektor Roland Inauen und der Leiter des Innerrhoder Amtes für Berufsbildung und Berufsberatung Stefan Jung die vier «Jungstars» befragten: Die beiden Goldmedaillengewinner Lars Moser aus Appenzell und Patrick Güttinger aus Heiden, den Silbermedaillengewinner Lukas Nabulon aus Urnäsch sowie den Bronzemedaillengewinner Pirmin Speck aus Appenzell.

«Etwas wagen, bringt weiter», hatte der Rütner Bezirkshauptmann Bruno Huber in seinen Begrüssungsworten gesagt. Die Ausstellung in den Räumen der Mehrzweckanlage unterstreicht diese Aussage aufs Beste. Und mit «ich bin stolz auf euch alle» sprach er wohl allen Anwesenden aus dem Herzen.