Appenzell - Handball
mk

Kein Spaziergang für die Gastgeber

Die Innerrhoder 1.-Liga-Handballer des TV Appenzell wurden von ihrem Kantonsnachbarn BSG Vorderland aufs äusserte gefordert und gewannen vor gut 200 Zuschauern nur knapp und dem notwendigen Wettkampfglück mit 32:31 (15:17). Trotz diesem wichtigen Sieg liegen die Innerrhoder im Kampf um die ersten vier Plätze nach wie vor auf Platz fünf.

  • Das ist die Legende
    Die Gastgeber aus Appenzell mussten gegen Vorderland bis kurz vor Schluss um den Sieg zittern. (Bild: zVg)

Appenzell begann mit Jan Bischof im Tor und geriet zu Beginn in Rückstand. Bis zur 8. Minute glichen die Platzherren aber wieder aus. Erst in der 8. Minute konnten die Innerrhoder erstmals mit einem Treffer in Führung gehen. Bis zur 21. Minute stand die Partie Unentschieden oder die eine oder andere Mannschaft führte mit einem Treffer. Vor einem Timeout lag Appenzell mit 12:14 zurück aber Appenzell - jetzt mit Raffael Graf im Gehäuse - erzielte drei Treffer in Folge. Nach diesem 15:14 für die Innerrhoder war die Reihe wieder an den Ausserrhodern und Vorderland führte nach 30 Minuten mit 17:15.

In der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 35. Minute, bis Appenzell wieder zum 19:19 ausglich und dann mit zwei Treffern Differenz die Oberhand hatte. In den folgenden Minuten führten die Platzherren leicht, ehe gut zehn Minuten vor dem Ende die Vorderländer wieder zum 26:26 ausglichen. Kurz darauf stand es 28:28. Anschliessend konnten die Einheimischen eine doppelte Überzahl nicht ausnutzen und die Partie wurde immer hektischer. Trotzdem gelang es dann den Innerrhodern nach gut 57 Minuten auf 31:29 vorzulegen. Aber auch dies bedeutete noch keine Vorentscheidung, denn 48 Sekunden vor dem Ende glich Christian Bernet für die Gäste wieder zum 31:31 aus. Appenzell nahm noch sein Timeout. Nach 59 Minuten und 49 Sekunden gelang dann auf Zuspiel von Lukas Gamrat an Sven Sutter der umjubelte 32:31 Siegtreffer für Appenzell.