Herisau - Handball
tvh/fh

Klarer Sieg im Pflichtspiel beim Kantonsnachbarn

Die Handballerinnen des TV Herisau konnten sich letzten Samstag auswärts deutlich gegen das zweite Team des TV Appenzells durchsetzen und erfüllten ihre Pflicht.

  • Das ist die Legende
    Murielle Pasche kam auf eine sensationelle 70-Prozent-Fangquote. (Bilder: TVH)
  • Das ist die Legende
    Rahel Grob erzielte mit acht Treffern die meisten Tore für Herisau

Nach der hohen Niederlage vor Wochenfrist gegen Leader Appenzell 1 hiess es für die Herisauerinnen, neuen Mut zu tanken und wieder zu ihrem schnellem und sicheren Spiel zu finden. Dies gelang zu Beginn wunderbar. Bereits acht Sekunden nach dem Anpfiff gelang dem Gästeteam dank viel Zug im Spielaufbau und dem sicheren Passspiel der erste Treffer. Die schnelle Auslösung klappte in der Folge nicht mehr so wie es sollte. So kam es, dass Appenzell bis auf einen Zähler aufschliessen konnte. Das Heimteam spielte nicht mit sehr viel Tempo. Davon liess sich der TV Herisau anstecken, agierte nicht mehr mit Zug und zeigte wenig Kreativität im Angriff.  Auch in der Defensive stand man nicht mehr so konzentriert und konsequent. Appenzell nutze seine Chancen aber zu wenig und scheiterten immer wieder an der starken Torhüterin Pasche im Tor der Herisauerinnen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand der TV Herisau wieder zu seinem Spiel, erhöhte das Tempo und die Intensität und war wieder das spielbestimmenden Team. Vor allem in der Abwehr agierte das Gastteam wieder einiges konsequenter und Herisau zog zur Pause auf 4:11 davon.
Dem hatte der TV Appenzell auch in der zweiten Spielhälfte nicht viel entgegen zu setzen. Herisau baute durch sein schnelles und präzises Spiel den Vorsprung weiter aus und war in allen Belangen überlegen. Dank der guten Defensive fing der TV Herisau immer wiede Bälle ab und erzielte durch die schnelle Auslösung relative einfache Tore. Das Heimteam erlaubte sich unter dem Druck der Herisauer Abwehr auch viele technische Fehler und unnötige Ballverluste. Dank einer klaren Steigerung im Verlauf des Spiels setzten sich die Herisauerinnen am Ende deutlich mit 14:27 durch.