Ausserrhoden
kar

Mehrere Verkehrsunfälle auf verschneiten Strassen

Am Samstag, 5. Januar 2019, ist es infolge verschneiter Strassen zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen, es entstand Sachschaden. Personen wurden keine verletzt.

  • Das ist die Legende
    Der Unfall an der St. Gallerstrasse in Herisau. (Bilder: KAR)
  • Das ist die Legende
    Frontalkollision in Speicher.
  • Das ist die Legende
    Nach diesem Unfall in Waldstatt kam es zu einem Bahnunterbruch.

Beim Abbiegen geschleudert: Am Samstag, 5. Januar 2019, ist es in Herisau zu einem Selbstunfall mit einem Auto gekommen. Es entstand Sachschaden. Um 10.50 Uhr fuhr ein 24-jähriger Autolenker auf der St. Gallerstrasse und beabsichtigte zu einer Tankstelle abzubiegen. Beim Abbiegen geriet der Wagen auf der mit Schnee bedeckten Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mit der Front mit einer Signaltafel. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Selbstunfall in einer Kurve: In Waldstatt ist es am Samstag, 5. Januar 2019, zu einem Schleuderunfall mit einem Personenwagen gekommen. Es entstand Sachschaden. Um 11.00 Uhr fuhr eine 29-jährige Autolenkerin auf der Hauptstrasse von Waldstatt in Richtung Herisau. In der Linkskurve unmittelbar vor der Örtlichkeit Felsenegg verlor sie auf der verschneiten Fahrbahn die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Das Auto geriet rechts über den Strassenrand, rutschte das Wiesenbord hinunter und kam auf dem Trasse der Appenzeller Bahn zum Stillstand. Die Bahn konnte die Unfallstelle rund zwei Stunden nicht mehr passieren, es wurde ein Bahnersatz organisiert.

Pedal verwechselt und geschleudert: Am Samstag, 5. Januar 2019 ist es in Gais zu einem Selbstunfall mit einem Personenwagen gekommen. Um 11.15 Uhr fuhr eine 63-jährige Autolenkerin von Bühler in Richtung Gais. Im Bereich Strahlholz verlor sie in einer Linkskurve die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Anstatt zu bremsen betätigte die Lenkerin das Gaspedal. Der Wagen schleuderte über die Gegenfahrbahn und kam auf dem Bahntrassee zu stehen. Das Unfallfahrzeug konnte rasch geborgen werden und der Bahnbetrieb wurde nicht eingeschränkt.

Frontalkollision: Am Samstag, 5. Januar 2019, ist es in Speicher zu einer Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Eine 20-jährige Automobilistin fuhr auf der Haldenstrasse abwärts in Richtung Speicherschwendi. In einer Rechtskurve rutsche sie auf der verschneiten Strasse auf die Gegenfahrbahn und es kam zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto.

Auffahrkollision: In Herisau ist es am Samstag, 5. Januar 2019, zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos gekommen. Ein 32-jähriger Automobilist fuhr um 12.30 Uhr auf der Gossauerstrasse in Richtung Gossau. Da ein Hund vor das Fahrzeug sprang bremste er sein Fahrzeug brüsk ab. Er konnte sein Auto abbremsen ohne den Hund zu touchieren. Dem Nachfolgen, 24-jährige Autolenker, gelange es nicht seinen Personenwagen auf der rutschigen Fahrbahn rechtzeitig anzuhalten und es kam zu einer Auffahrkollision.