Herisau - Eiskunstlauf
hr/sarah crettaz

Milena Bleiker steigert ihre persönliche Bestmarke

Milena Bleiker (U15) und Melanie Grimm (Junioren) vertraten den Eiskunstlaufverein Herisau am Eulach Cup in Winterthur.

Bereits nach dem Kurzprogramm lag Milena Bleiker nach einer nicht ganz fehlerfreien Vorstellung auf dem zweiten Rang. In der Kür zeigte sie einen starken Auftakt mit der Sprungkombination Dreifachsalchow-Doppeltoeloop. Sowohl für die Schrittfolge als auch für die Pirouetten erhielt sie die höchsten erreichbaren Levels für den technischen Wert, dazu kamen hohe Pluspunkte für deren Ausführung. In beiden Wettkampfteilen – Kurzprogramm und Kür – erhielt sie die höchsten ‚Components‘ der gesamten Kategorie. Die Components ersetzten die frühere B-Note und bewerten die künstlerische Darstellung, die Choreographie und die eisläuferischen Fähigkeiten. Mit einer Gesamtpunktzahlt von 82.80 Punkten belegte Milena Bleiker den hervorragenden zweiten Schlussrang in einem starken nationalen Teilnehmerfeld von 23 Starterinnen und vermochte ihre persönliche Bestmarke erneut zu steigern. Mit dieser Punktzahl belegt sie schweizweit aktuell den fünften Rang in der Bestenliste ihrer Kategorie und zeigt, dass sie absolut zu den Besten ihres Jahrgangs gehört.
Melanie Grimm gelang im Kurzprogramm eine Steigerung gegenüber dem letzten Auftritt. Zwar landete sie den Doppelaxel nicht perfekt, doch sie konnte einen Sturz vermeiden. Gegen Schluss liessen die Kräfte etwas nach und sie musste bei der letzten Pirouette einen ‚Nuller‘ verzeichnen. Damit belegte sie nach dem ersten Wettkampftag den 14. Rang von 22 Läuferinnen. Im Einlaufen zur Kür zeigte Melanie Grimm starke Sprünge. In der Kür gelang ihr der Dreifachsalchow nicht mehr so mühelos, sie stürzte. Mit drei schönen Sprungkombinationen und starken Pirouetten erhielt sie insgesamt 94.01 Punkte und verbesserte sich damit noch um zwei Plätze auf den 12. Schlussrang.