Reute
mitg.

Schiessanlage Reute steht für Kantonalschützenfest nicht zur Verfügung

Die Arbeiten für das 12. Appenzell Ausserrhodische Schützenfest 2019 (ARKSF2019) laufen auf Hochtouren. Mit dem am letzten Wochenende gefällten Entscheid, dass die Schiessanlage in Reute nicht zur Verfügung steht, ist für das Organisationskomitee eine schwierige Situation entstanden.

Ziel des OK ARKSF 2019 war es, das Kantonalschützenfest zusammen mit den Schützenvereinen von Appenzell Ausserrhoden innerhalb des Kantons durchzuführen. Die interessierten Vereine wurden aufgefordert, bei Interesse die Bewilligungen bei den zuständigen Gemeindebehörden einzuholen.

Der Gemeinderat Reute erteilte der Feldschützengesellschaft Reute die Bewilligung für das Schiessen anlässlich des 12. ARKSF, versehen mit einer entsprechenden Kompensationsregelung. Diese Auflage hätte für den Schützenverein künftig grosse Einschränkungen mit sich gebracht. Um eine Lösung zu finden wurden Gespräche zwischen Gemeinderat, Schützenverein und Nachbarn der Schiessanlage geführt. Bis zuletzt bestand die Hoffnung, dass eine einvernehmliche Lösung gefunden werden kann. Obwohl zum Schluss der Verhandlungen die Feldschützen Reute die Auflagen der Kompensation vollumfänglich erfüllt hätten, konnte leider mit einem Teil der Nachbarn der Schiessanlage kein Konsens erreicht werden. Somit wurde an der Besprechung am letzten Wochenende entschieden, dass die Verhandlungen eingestellt werden und die Schiessanlage in Reute für die Durchführung des 12. ARKSF2019 nicht zur Verfügung steht.

Für das Organisationskomitee und die Feldschützen Reute ist das ein schwerwiegender Entscheid. Mit diesem Beschluss steht dem OK ARKS2019 eine Schiessanlage mit zugehöriger Topinfrastruktur und einem innovativen Schützenverein der bekannt ist für seine Gastfreundlichkeit, für das Kantonalschützenfest nicht zur Verfügung.

Seit Anfang Dezember 2018 ist es für die Schützinnen und Schützen möglich sich für das Kantonalschützenfest anzumelden. Insgesamt haben sich bis heute rund 6‘000 Schützinnen und Schützen für das Schützenfest angemeldet. Rund 800 Schützen aus 56 verschiedenen Vereinen hätten den Wettkampf in Reute absolviert. Es gilt nun mit Hochdruck nach alternativen Lösungen zu suchen und die Teilnehmer entsprechend zu informieren.