Appenzell
pd

Solarpreis-Diplom für Innerrhoder Einfamilienhaus

Der Neubau von Ladina und Dominik Ebneter-Tischauser deckt den Energie- und Wärmebedarf zu 99 Prozent mit PV und Solar.

Die Solaragentur (ehemals Solar 91) und die Schweizerische Vereinigung für Sonnenenergie organisieren jährlich den Schweizer Solarpreis. Diesmal kam in der Kategorie Neubauten auch ein Projekt aus Innerrhoden «in die Kränze».

Ladina und Dominik Ebneter-Tischhauser erstellten 2017 ihr Einfamilienhaus (EFH) an der Hostetstrasse in Appenzell. Der Holzneubau weist einen Gesamtenergiebedarf von 17’300 kWh auf. Die PV-Dachanlage und die PV-Geländeranlage erzeugen zusammen 6’500 kWh/a Solarstrom. Die thermische Dachanlage produziert mit 10’700 kWh rund 75 Prozent des jährlichen Bedarfs für Heizung und Warmwasser. Insgesamt produzieren die Anlagen des Gebäudes ca. 17’200 kWh CO2-freien Solarstrom und solare Wärme. Damit werden 99 Prozent des gesamten Eigenenergiebedarfs gedeckt.