Appenzell - Unihockey
hr/eing.

Unihockey-Vorrunde mit einem Sieg abgeschlossen

Leider reichte es den Damen des UH Appenzell am Samstagabend in Konolfingen nur für einen Sieg in der Verlängerung. Somit schliessen die Appenzellerinnen die Vorrunde auf dem 5. Platz ab.

Die Saison des UH Lejon Zäziwil lief bis anhin etwas verhalten, weshalb sie einen der hinteren Tabellenränge belegten. Das Hinspiel entschieden die Innerrhoderinnen mit 3:1 für sich. Beide Teams konnten ihr Potenzial in den Startminuten nicht abrufen. Rebecca Gmünder setzte in der 11. Minute den ersten Akzent und netzte zum 1:0 ein. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelspause.
Kurz nach Wiederanpfiff tankte sich eine Bernerin auf engem Raum durch und erzielte den Ausgleich. Die Appenzellerinnen liessen sich dadurch nicht beirren und konnten weiterhin ihr Spiel aufziehen. Nur drei Minuten später landete der Ball erneut durch Rebecca Gmünder in den Maschen des gegnerischen Tors. Die gleiche Appenzellerin komplettierte wenig später ihren Hattrick und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung her. Die Freude währte aber nicht lange, der UH Lejon Zäziwil bejubelte keine Minute später den Anschlusstreffer zum 3:2. Mit diesem Resultat verabschiedeten sich die Mannschaften in die zweite Pause.
Motiviert starteten beide Teams in das letzte Drittel. Die Zweikämpfe wurden härter geführt. Eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Handspiel bescherte den Appenzellerinnen die Möglichkeit zum Überzahlspiel. Trotz vielen Abschlüssen des UHA spielten die Lejons ihre Cleverness aus und glichen in Unterzahl aus. Sie gaben sich nicht mit diesem Unentschieden zufrieden und drängten auf die Führung. Diese gelang ihnen fünf Minuten vor Spielende durch einen schön herausgespielten Konter. Die Appenzellerinnen lernten schnell aus dem schön vorgetragenen Gegenzug und kopierten diesen eine Minute später, indem Gabriela Graf die Vorlage von Nicole Fässler verwertete. Nach 60 Minuten stand kein Sieger fest, dieser musste in der Verlängerung klargemacht werden.
Beide Mannschaften erspielten sich unzählige Chancen, die entweder geblockt oder von der Torfrau gehalten wurden. Am Ende waren es aber die Appenzellerinnen, die das Spielfeld als Siegerinnen verlassen durften, dank einem herrlichen Weitschuss von Nicole Fässler.
Der UH Appenzell belegt nach der ersten NLB-Vorrunde den verdienten fünften Platz. Sie starten nächstes Wochenende bereits in die erste Playoff-Runde. Der Gegner in der Best-of-3-Serie heisst Unihockey Basel Regio.