Herisau - Handball
pd

Unkonzentriertheit führt zum Unentschieden

Nach einer starken ersten Halbzeit geben die Damen des TV Herisau einen Pflichtsieg aus der Hand und spielen gegen den SC Frauenfeld unentschieden mit 18:18.

Die Partie begann nach dem Gusto der Herisauerinnen. Durch schnelle Auslösungen und viel Tempo konnten sich die Frauen bereits etwas Vorsprung erarbeiten. Die Verteidigung stand kompakt und liess den Damen des SC Frauenfeld kaum Raum. Die Bedenken, dass ein Spiel ohne Haftmittel schwierig werden könnte, wurden schnell beiseitegelegt. Nach zwanzig Minuten führten die Gäste im 3:10. In den folgenden zehn Minuten ging ein Ruck durch das Team aus dem Appenzellerland. Leider im negativen Sinne: In der Abwehr wurden die Gegnerinnen kaum noch angegangen und im Abschluss wurden häufig Bälle pariert. Dennoch konnten die Herisauerinnen einen vier Tore Vorsprung in die Pause retten. Zur Halbzeit stand es somit 9:13. 

Der Start in die zweite Halbzeit misslang den Herisauerinnen kläglich. Sie verloren unnötig Bälle und liessen in der Abwehr zu viele Lücken offen. Die logische Konsequenz war das Aufrücken der Thurgauerinnen, die nun voller Elan aufspielten. Die Herisauerinnen versuchten sich in der Schadensbegrenzung und konnten wenigstens in der Verteidigung wieder mehr dagegen halten. Jedoch spielten sie im Angriff weiterhin unkonzentriert und die Chancenauswertung liess zu Wünschen übrig. Somit spielten die Damen des TV Herisau schlussendlich ein 18:18 gegen den SC Frauenfeld. Glücklicherweise konnte noch ein Punkt gerettet werden, obwohl eigentlich in diesem Spiel zwei Punkte nach Herisau gemusst hätten.