Appenzell - Unihockey
Nicole Fässler

Verdienter Sieg gegen Tabellenletzten

Am vergangenen Samstag stand der UH Appenzell dem UHC Trimbach gegenüber. Die Appenzellerinnen bestimmten das Spiel von Beginn an. Bereits früh gingen sie in Führung, diese gaben sie über das ganze Spiel nicht mehr her. Somit entschieden sie diese Partie verdient mit 5:3 für sich und können sich weitere drei Zähler auf ihrem Punktekonto gutschreiben lassen.

  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Die letzte Begegnung dieser beiden Mannschaften ging 9:1 zu Gunsten des UH Appenzell aus. Doch die Innerrhoderinnen durften ihre Gegnerinnen nicht unterschätzen. Die Damen starteten konzentriert und entschlossen in die Partie. Sie liessen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und waren mehrheitlich im Ballbesitz. Nach etlichen Torschüssen gelang es in der 10. Minute Nicole Fässler auf Zuspiel von Rebecca Gmünder den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Bereits in der 16. Minute verwertete Corina Zwingli den Pass von Melanie Born zum 2:0. Kurz vor dem ersten Drittelsende wurde eine Strafe gegen den UH Appenzell ausgesprochen.
Die Appenzellerinnen begannen das zweite Drittel in Unterzahl. Dieser konnten sie nicht standhalten. Der UHC Trimbach verkürzte wenige Sekunden vor Ablauf der Strafe zum 2:1. Mit einem Doppelschlag in der 25. und 27. Minute durch Treffer von Alina Fritsche und Geraldine Wöcke stand es 4:1 für den UH Appenzell. Daraufhin nahmen die Gegnerinnen ihr Time-Out. In der 30. Minute sprachen die Schiedsrichter eine Strafe gegen den UHC Trimbach aus und aus unerklärlichen Gründen zeitgleich eine Strafe gegen den UH Appenzell wegen zu vielen Spielerinnen auf dem Feld. Nach Ablauf der beiden Strafen wurde erneut gegen den UHC Trimbach eine Strafe ausgesprochen. Die Appenzellerinnen konnten die Überzahlsituation jedoch nicht ausnutzen. Eine Minute vor Drittelsende erzielten die Solothurnerinnen das 4:2.
Das letzte Drittel war geprägt von vielen Zweikämpfen. Denn der UHC Trimbach wollte die Partie um jeden Preis gewinnen. Nach einem Sololauf netzte Karin Fässler in der 43. Minute zum 5:2 ein. Obwohl die Appenzellerinnen dagegenhielten und nicht viel zu liessen, erzielten die Gegnerinnen drei Minuten vor dem Ende noch das 5:3. Der UH Appenzell konnte jedoch den Sieg ins Trockene bringen und gewannen die Partie verdient gegen den Tabellenletzten.