Appenzell
pd

Wild schiesst das beste Selfie

Ein Jahr lang war der Coiffure-Suisse-Smart auf den Strassen im Appenzellerland unterwegs. Dabei wurde er rund 200-mal geblitzt. Nicht von der Polizei, sondern von aufmerksamen Coiffure-Kunden.

Die Mitglieder von Coiffure Suisse dürfen auf ein aussergewöhnliches 2018 zurückblicken. Mit verschiedenen Aktionen machte die Sektion Appenzellerland während ihrem Jubiläumsjahr auf sich und vor allem die 100-jährige Geschichte des Berufsverbandes aufmerksam. Ein Teil der Aktion war, dass während zwölf Monaten ein originell beschrifteter Smart durch die Region kurvt und so auf das Jubiläum hingewiesen hat. Damit verbunden war ein Fotowettbewerb. Wer das besondere Kleinfahrzeug entdeckte und dieses mit dem Smartphone ablichtete, konnte jeden Monat einen Gutschein gewinnen. Insgesamt wurden beim Wettbewerb rund 200 Selfies eingereicht. Zum Jahresende kürten die Vertreter der Coiffuregeschäfte nun zusätzlich jenes Foto, welches auf den Social Media am meisten Likes erhielt. Jasmin Wild aus Gonten hat den Wettbewerb für sich entschieden und so offiziell das aufsehenerregendste Selfie des Jubiläumsjahres geschossen. Dafür setzte sie sich in Mitten von Sonnenstrahlen mit einem Glas Wein bewaffnet auf das Autodach. Mit ihrem Foto vermochte die Gastgeberin des Gasthauses Krone die Coiffure-Fangemeinde für sich zu gewinnen und am meisten «Gefällt mir» zu sammeln. Vertreter des Organisationskomitees überreichten der glücklichen Jahressiegerin einen Gutschein für ihren nächsten Coiffure-Besuch. Mit der Übergabe dieses Preises ist der Selfie-Smart von den Appenzeller Strassen verschwunden.

Rückblickend betrachtet ist Heinz Rusch, Präsident von Coiffure Suisse Sektion Appenzellerland, sehr zufrieden mit dem Jubiläumsjahr: «Wir haben völlig unterschiedliche Aktionen durchgeführt und jede war in sich ein voller Erfolg.» Nebst dem Coiffure-Suisse-Smart zog vor allem der Anlass, bei dem die Haare von 33 Frauen miteinander verknüpft wurden die Aufmerksamkeit auf sich. «Das Medienecho auf diese aussergewöhnliche Aktion war unerwartet gross. Damit schafften wir es sogar ins Fernsehen und in nationale Medien», freut sich Rusch. Er ist überzeugt, dass sich die diversen Coiffure-Geschäfte dank dem Jubiläum von einer frischen, lockeren und modernen Seite präsentieren konnten. Heinz Rusch lacht: «Im Jubiläumsjahr ging uns der Gesprächsstoff mit unseren Kunden jedenfalls nie aus. Wir wurden an verschiedenen Orten positiv wahrgenommen und waren in aller Munde. Dies war genau unser Ziel.» Mit den getroffenen Massnahmen wurde die Bekanntheit des Berufsverbandes gestärkt und der Zusammenhalt der einzelnen Coiffure-Geschäfte in der Region gefestigt. Heinz Rusch ist überzeugt: «Wir müssen gemeinsam für unsere Anliegen einstehen und kämpfen. Und dies nicht nur im Jubiläumsjahr.»